08.07.2014
0 Bewertungen Rating
Schriftgröße

50. Sonnwendfeuer der FFW Paitzkofen war ein Erfolg

Paitzkofen (Gde. Straßkirchen): Die Freiwillige Feuerwehr Paitzkofen veranstaltete auch dieses Jahr am Samstag, den 21. Juni 2014, wieder ein Sonnwendfeuer - diesmal zum 50. mal. Neben Grillschmankerl mundete den Besuchern vor allem der fein geschnittene Käse. Insbesondere aber der Barbetrieb fand guten Anklang. Die Kinder vergnügten sich bei einer Hüpfburg.

Geschichtlich sind die heutigen Sonnwendfeuer aus den heidnischen Freudenfeuer der Germanen entstanden. Denn auch in der Frühzeit war bekannt, daß die Sonne im letzten Drittel des Monats Juni ihren Wendepunkt erreicht.

Der christlichen Überlieferung zufolge werden viele Feuer auch zu Ehren des hl. Johannes des Täufers entzündet. Der Johannistag (auch Johanni oder Johannestag genannt) ist der Gedenktag der Geburt Johannes des Täufers am 24. Juni. Er steht in enger Verbindung zur am 21. Juni stattfindenden Sommersonnenwende. Der Vorsitzende der Freiwilligen Feuerwehr Paitzkofen, Harald Genau, freute sich, daß er bei seiner Willkommensrede viele Besucher begrüßen konnte und wies auf die langjährige Tradition des Sonnwendfeuers - 2014 bereits seit einem halben Jahrhundert ein Gemeinschaftsfest - hin.

Das lodernde Feuer beim Sonnwendfeuer am Samstag in Paitzkofen war eine Nachtimpression der besonderen Art.

Ist dieser Artikel für Sie hilfreich?