04.01.2015
0 Bewertungen Rating
Schriftgröße

Fenster sind bis 6. Januar weihnachtlich beleuchtet

Adventskalender 2013 in Straßkirchen

10 Jahre Adventskalender

Straßkirchen. (wl) Auf ein herausragendes Jubiläum kann der Senioren-Treff Straßkirchen, unter der Leitung der Seniorenbeautragten der Gemeinde Straßkirchen, Renate Hofmann, in diesem Jahr zurückblicken, indem sie die Straßkirchener Adventsfenster zum zehnten Male durchführt.

Auch heuer beteiligten sich zwanzig Familien an diesem Ereignis, indem sie ihre Fenster adventlich und weihnachtlich schmückten, um dann von den Straßkirchener Bürgern besichtigt und bewundert zu werden. Die interessierten Leute gehen jeden Tag von der Gemeinde weg und treffen dann bei den geschmückten Fenstern ein. Diese geschmückten Fenster sind von einigen Straßkirchner Bürgern vom 1. bis 23. Dezember geschaffen wurden und noch bis zum 6. Januar im neuen Jahr zu besichtigen sind. Sind die Besucher am jeweiligen Fenster angekommen, dann wird gesungen, Gedichte aufgesagt und letztlich das Adventsfenster zur Besichtigung freigegeben. Vom Gehen, Singen und Lesen hungrig und durstig geworden, wird ihnen Glühwein, Punsch oder Tee zum Trinken und Christstollen, Plätzchen und Brote zum Essen angeboten.

Renate Hofmann kann auch wieder in diesem Jahr mit der Zahl der täglichen Besucher sehr zufrieden sein. Fraglich ist jedoch, ob es diese Aktion des Straßkirchner Adventskalenders die nächsten Jahre noch geben wird, denn Renate Hofmann hat erklärt, dass dieses Jahr ihr letzter Straßkirchner Adventskalender sein wird, weil sie nicht mehr als Gemeinderätin in der Gemeinde Straßkirchen kandidieren wird und es dann andere übernehmen sollten. Zu hoffen ist jedoch, dass sie sich das mit dem Organisieren bei den Senioren noch überlegt, denn sie hat in Straßkirchen allgemein und insbesondere bei den Senioren sehr viel bewirkt.

Man hat sich immer auf sie verlassen können, ist bei den Leuten sehr beliebt und hat eine überragende Leistung gebracht. Schade wäre, wenn sie das alles aufgeben würde. Die Gemeinde und die Senioren sind ihr wirklich zu sehr viel Dank verpflichtet.

Der Erlös aus dieser Aktion wird auch dieses Jahr wieder an soziale Einrichtungen gespendet werden.

Bilder sind auf der Startseite unter aktuelle Fotostrecken einzusehen.

Ist dieser Artikel für Sie hilfreich?