14.11.2017
0 Bewertungen Rating
Schriftgröße

FFW Jahreshauptversammlung 2017

32 Einsätze und über 650 freiwillige Einsatzstunden absolviert

Die Stützpunktfeuerwehr Straßkirchen hatte am Samstag 4.11.17 im Gasthof „Zur Post“ die diesjährige Jahreshauptversammlung durchgeführt. Mit einem Gedenken an die verstorbenen Mitglieder wurde die Versammlung eingeleitet. Vorsitzender Willhelm Gritsch konnte bei der Versammlung berichten, dass durch die aktive Mannschaft und die gute Kameradschaft die Zukunft gesichert sei. Der Versammlung war ein Gottesdienst in der Pfarrkirche St. Stephan vorausgegangen.

Bei dieser ordentlichen Mitgliederversammlung wurde beim Kassenbericht durch Michael Bugl detailliert auf die Einnahmen und Ausgaben im Laufe des Jahres 2017 eingegangen. Sowohl der finanzielle Rechenschaftsbericht als auch der Bericht der Schriftführung durch Franz Stettmeier zum abgelaufenen Jahr wurden von dem Vereinsmitgliedern positiv aufgenommen. Vorsitzender Willhelm Gritsch wies auf die sehr gute Kameradschaft im Verein hin.

Zahl der Einsätze erhöht

Kommandant Adolf Hundshammer gab einen ausführlichen Bericht zu den Einsätzen der Stützpunktfeuerwehr seit November 2016. Es fanden 32 Einsätze -über 650 Einsatzstunden waren notwendig- statt. Dabei war das Engagement bei 14 Technischen Hilfeleistungen und 18 Brandeinsätzen nötig. Dies war im Jahr 2017 um sieben Einsätze mehr wie im Jahr davor. Besonders dargestellt wurden die Einsätze im Rahmen der Brandereignisse in Niederharthausen. Die 71 aktiven Feuerwehrdienstleistenden haben daneben insgesamt 340 Ausbildungs- und Übungsstunden absolviert. Besondere Erwähnung fand die laufend aktualisierte Geräte- und Schutzausstattung der Feuerwehr. Hervorgehoben wurde, dass neben acht weiblichen Mitgliedern bei den 63 männlichen Mitglieder die Mannschaftsstärke nahezu gleich geblieben ist. Wegen mangelnder Übungsteilnahme sind zwei Feuerwehrmänner ausgetreten und ein Zugang bei den aktiven Mitgliedern zu verzeichnen. Ende 2016 wurde eine neue Gruppe "Absturztsicherung" innerhalb der Stützpunktwehr aufgestellt. Die entsprechenden Ausbildungslehrgänge wurden größtenteils auf Landkreisebene und in der Feuerwehrschule Regensburg besucht. Die Ausbildung haben Matthias Michl und Matthias Lach übernommen. Zwölf Feuerwehrdienstleistende haben hier den Grundausbildungslehrgang in Bogen absolviert. Die entsprechend neu nötigen Ausrüstungsgegenstände wurde bereits beschafft. Hundshammer wies auch darauf hin, dass eine Fahnenabordnung bei der Weihe des neuen Feuerwehrfahrzeugs im Ortsteil Schambach im September 2017 dabei war. Es wurden vier Absperrdienste und Sicherheitswachen beim ILE-Gäubodenlauf, beim Straubinger Gäubodenvolksfest, bei der Altöttinger Radwallfahrt und beim Straßkirchner Kreiskriegertreffen organisiert. Die aktiven Feuerwehrdienstleistenden erhielten auch im Dezember 2016 die Ehrenamtscard des Landkreises Straubing-Bogen. Betont wurde, dass die Stützpunktfeuerwehr Straßkirchen 24 Maschinisten mit der erforderlichen Fahrerlaubnis besitzt. Rupert Bugl ist hier ausgeschieden, wobei Johannes Ertl als neuer Maschinist künftig tätig sein wird. Bürgermeister Christian Hirtreiter dankte den aktiven Feuerwehrdienstleistenden für das Engagement im Ehrenamt, welches besondere Anerkennung verdient.

Der stellv. Kommandant Benedikt Kerl gab als Vertreter des Atemschutzbeauftragten seinen Bericht ab. Er wies auf die vielen Einsatzübungen der speziell für den Einsatz als Atemschutzträger geschulten Feuerwehrmänner hin. Kerl stellte auch die Leistung der Atemschutzträger bei den Brandeinsätzen heraus, hier sei besonders viel Aktivität durch die Atemschutzträger nötig.

Beim Bericht des Jugendwarts Patrick Hein wurde die sehr engagiert arbeitende Jugendgruppe hervorgehoben. Es wurden neben den Ausbildungs- und Übungstätigkeiten auch auf die vielfältigen Aktivitäten der Feuerwehrjugend dargestellt. Bekräftigt wurde die Begeisterung der Mitglieder für die Feuerwehr Straßkirchen und die Einsatzbereitschaft. Die Jugendgruppe hat auch Ausflüge durchgeführt, welche die Kameradschaft förderten. Patrick Hein dankte auch dem stark engagierten stellvertretendem Jugendwart Markus Obermeier für seine Leistungsbereitschaft. Die jungen Feuerwehrmänner: Lukas Goetz, David Beham, Nico Biering und Johannes Stadler konnten die Abschlussprüfung der modularen Truppausbildung bereits absolvieren.

Ehrungen für Verdienste und langjähriges Engagement

Geehrt wurden für 30 Jahre aktiven Dienst in der Feuerwehr: Gruppenführer Thomas Gritsch, Josef Altschäffl und Christian Hirtreiter. Die langjährige Ausübung einer derartigen Funktion sei keine Selbstverständlichkeit, so Hundshammer. Hundshammer betonte, dass sich in den vergangenen Jahrzehnten der Feuerwehrdienst stark geändert hat. Früher wurden die Feuerwehren hauptsächlich bei Brandeinsätzen benötigt, heutzutage sind dies vielfach technische Hilfeleistungen. Gerade aber vor dem hohen Stellenwert von ehrenamtlichem Engagement sei langjährige Tätigkeit wichtig. Kommandant Adolf Hundshammer stellte die Ausbildungen, den Werdegang und das Engagement der drei Feuerwehrmänner detailliert vor. Sie erhielten das entsprechende Uniformabzeichen und vom Feuerwehrverein ein Präsent überreicht. Die drei Feuerwehrdienstleistenden hatten bereits 2012 die staatliche Ehrung für 25 Jahre Feuerwehrdienst mit Verdiensturkunde erhalten.

Von der Stützpunktfeuerwehr Straßkirchen wurden auch Martin Lazar und Thomas Ring für jeweils zwei Jahrzehnte Dienst in der örtlichen Wehr geehrt. Für ein Jahrzehnt wurden Matthias Lach, Ludwig Schiller, Gruppenführer Franz Stettmeier und Gruppenführer Stefan Hausladen ausgezeichnet. Kommandant Hundshammer trug jeweils die absolvierten Lehrgänge und erreichten Dienstgradstufen vor. Er wünschte allen geehrten Feuerwehrmännern weiterhin viel Freude beim Engagement in der Feuerwehr.

Bei der Ehrung der FFW Straßkirchen: stehend von links: Kreisbrandinspektor Thomas Abendhöfer, Bürgermeister Christian Hirtreiter, Kommandant Adolf Hundshammer, Martin Lazar, Thomas Ring, Franz Stettmeier, Kreisbrandmeister Markus Huber

Sitzend von links: Thomas Gritsch, Josef Altschäffl, stellv. Kommandant Benedikt Kerl, Vereinsvorsitzender Willi Gritsch

Ist dieser Artikel für Sie hilfreich?