28.10.2011
3 Bewertungen Rating
Schriftgröße

Aus der Gemeinderatssitzung vom 24.10.2011

Aus der Gemeinderatssitzung vom 24.10.2011

Fördergeld für Erwerb von Baugrundstücken verlängert; langjährigen Geschäftsstellenleiter Reinhard Kaiser in den Ruhestand verabschiedet

Straßkirchen. (cd) Bereits seit 2009 fördert die Gemeinde Straßkirchen den Erwerb von Bauparzellen unter bestimmten Voraussetzungen für jedes leibliche bzw. adoptierte Kind mit einer Einmalzahlung von 2.000,00 Euro. Ursprünglich wurde in den Förderrichtlinien eine Befristung bis 31.12.2011 festgesetzt, die nunmehr aufgehoben worden ist. Der Parzellenerwerb junger Familien, oder solche die es noch werden wollen, wird somit bis auf Widerruf gefördert.

Straßkirchen. (cd) Bei der Sitzung des Gemeinderates Straßkirchen am vergangenen Montag wurde neben der Fassung von rund 25 Sachbeschlüssen der langjährige Geschäftsstellenleiter, Herr Reinhard Kaiser, in den Ruhestand verabschiedet. Familienförderung beim Bauplatzerwerb unbefristet verlängert.

Längerer Diskussionsbedarf bestand bezüglich der geplanten Errichtung eines Gehweges entlang der Altenbucher Straße. Letztendlich befand der Gemeinderat einstimmig, dass nur ein Ausbau auf der gesamten Länge sinnvoll wäre. Die Errichtung des bislang möglichen Teilstücks würde erhebliche Kosten verursachen, die durch den evtl. entstehenden Nutzen nicht aufgewogen werden.

Nach Art. 46 BayStrWG sind Gemeindeverbindungsstraßen, Straßen, die den nachbarlichen Verkehr der Gemeinde oder der Gemeindeteile untereinander oder deren Verbindung mit anderen Verkehrswegen vermitteln. Überwiegend von der Landwirtschaft genutzte Wege sind als Feldwege abzustufen. Bei der Überprüfung des Straßenbestandsverzeichnisses wurden insgesamt rund 12,9 km Gemeindeverbindungsstraßen ermittelt, bei denen die zweifellos früher bestandene Bedeutung als Gemeindeverbindungsstraße, nicht mehr vorhanden ist. Die Verwaltung wurde beauftragt, die entsprechenden rechtlichen Schritte für die Abstufung, der bei der Sitzung einzeln vorgestellten Straßen vorzunehmen. Aufgrund bestehender gesetzlicher Fristen ist eine endgültige Abstufung erst zum 31.12.2012 möglich.

Von Seiten der Elternschaft wurde die Errichtung eines Fußgängerüberweges zur Querung der Paitzkofener Straße im Bereich der Schule beantragt. In Anlehnung an die behördlichen Empfehlungen aus der Verkehrsschau vom 28. September 2011, legte der Gemeinderat hierzu fest, die Schulleitung zu bitten in Zusammenarbeit mit dem Elternbeirat bzw. der Elternschaft Schulweghelfer zu organisieren. Die Gemeinde Straßkirchen wird diese Bestrebungen bestmöglich unterstützen. Ebenfalls in Vollzug der Feststellungen aus der Verkehrsschau wurde die Aufstellung von Ortsschildern sowohl beim Plattenweg als auch bei der Industriestraße angeordnet.

Bereits seit 2009 fördert die Gemeinde Straßkirchen den Erwerb von Bauparzellen unter bestimmten Voraussetzungen für jedes leibliche bzw. adoptierte Kind mit einer Einmalzahlung von 2.000,00 Euro. Ursprünglich wurde in den Förderrichtlinien eine Befristung bis 31.12.2011 festgesetzt, die nunmehr aufgehoben worden ist. Der Parzellenerwerb junger Familien, oder solche die es noch werden wollen, wird somit bis auf Widerruf gefördert.

Die vom Bayerischen Heimattag initiierte Resolution zur Aufnahme des Flussabschnittes der Donau von Regensburg bis Passau in die Tentativliste zum UNESCO- Welterbe als Natur- und Kulturerbe wurde durch den Ersten Bürgermeister Grotz ausführlich dargestellt. Mit mehrheitlichem Beschluss unterstützt der Gemeinderat Straßkirchen die Resolution. Zusätzlich wird mit einem Link auf unserer Homepage auf die Entschließung hingewiesen. Anschließend informierte der Bürgermeister unter anderem über die für das Frühjahr geplante Gründungsveranstaltung der ILE Gäuboden bzw. die letzte Besprechung der sieben beteiligten Bürgermeister mit ihren Geschäftsleitern.

Zum Schluss des öffentlichen Sitzungsteils wurde der langjährige Geschäftsstellenleiter, Herr Reinhard Kaiser, in den Ruhestand verabschiedet. Ab 1. November 2011 beginnt für Herrn Kaiser die Freistellungsphase seiner Altersteilzeit. Erster Bürgermeister Grotz zeigte kurz den beruflichen Werdegang von Herrn Kaiser auf. Beginnend 1969 mit einer Ausbildung zum Verwaltungsfachangestellten im Landratsamt Straubing-Bogen über einen kurzen Abstecher zum Wasserzweckverband, der damals noch im Landratsamt Straubing-Bogen ansässig war bis hin zu seiner Tätigkeit bei der Gemeinde Straßkirchen. Diese begann am 1. August 1975, damals noch mit „nur“ zwei Beschäftigten im Rathaus. Zwei Jahre später legte Herr Kaiser die Fachprüfung II, später als Verwaltungsfachwirt betitelt, ab. Nach weiteren zwei Jahren wurde er zum Geschäftsstellenleiter der damaligen Einheitsgemeinde Straßkirchen bestellt. Durch den Zusammenschluss mit der Gemeinde Irlbach zur Verwaltungsgemeinschaft Straßkirchen übernahm Herr Kaiser 1986 die Geschäftsleitung der VG Straßkirchen. Die Gemeinschaftsversammlung war es auch, die dann die Altersteilzeit für Herrn Kaiser, beginnend am 1. November 2008, genehmigte. Sein 40. Jähriges Dienstjubiläum konnte Herr Kaiser am 1. August 2009 feiern. Bürgermeister Grotz bedanke sich für die stets gut gute und vertrauenswürdige Zusammenarbeit, die er selbst seit 1978, zuerst als Gemeinderatsmitglied, und dann als Bürgermeister erleben konnte. Bei der Bevölkerung gelte Herr Kaiser als stets hilfsbereit und beliebt. Im Namen der Bürgerinnen und Bürger aus Straßkirchen sowie im Namen des gesamten Gemeinderates bedankte sich Herr Bürgermeister Grotz herzlich bei Herrn Kaiser.

Auch Herr Kaiser bedankte für die lobenden und zum Teil tröstend empfundenen Worte insbesondere aber für die Unterstützung des Gremiums in den letzten 36 Jahren. Schmerzlich bewusst sei ihm das Ende seines Arbeitslebens eigentlich erst geworden, als rund 70 Kindergartenkinder das Lied „Auf Wiedersehen, auf Wiedersehen, schön war die Zeit mit Dir…“ vorgetragen haben. Der Eintritt in die Ruhephase habe eben auch andere Seiten, als den puren Genuss der Ruhe und der nunmehr üppigen Freizeit.

Bericht erstellt durch: Claudia Domaschka, Geschäftsleiterin

 

Ist dieser Artikel für Sie hilfreich?