12.03.2012
0 Bewertungen Rating
Schriftgröße

Bushaltestellen werden versetzt

Bushaltestellen werden versetzt

Rechtsgrundlage für den Erlass dieser Anordnung ist § 45 Abs. 1 und Abs. 9 StVO. Sie wird aus Gründen der Sicherheit und Ordnung des Verkehrs nach Anhörung des zuständigen Straßenbaulastträgers und der Polizei erlassen.

Die Haltestelle befand sich bisher auf Höhe einer Gaststätte, Metzgerei und Bäckerei und gegenüber auf Höhe eines Autohändlers, so dass an dieser Stelle viel Zu- und Abfahrverkehr herrschte. Um das Verkehrsaufkommen an diesem Straßenabschnitt zu entflechten, wurde die Bushaltestelle um ca. 70 m nach Westen verlegt. Am neuen Standort ist die Haltestelle in beide Richtungen gut einseh- und erkennbar. Der retroreflektierende rot-gelb-rote Kennring wurde angeordnet, da an dieser Haltestelle auch Kinder ein- und aussteigen. Adressat für die Anordnung ist das Staatl. Bauamt Passau – Servicestelle Deggendorf – als Träger der Straßenbaulast für die Bundesstraße B 8. Die Kosten haben gemäß § 5b Abs. 2 Buchst. b) die Unternehmer im Sinne des Personenbeförderungsgesetzes für Haltestellenzeichen zu tragen.

Beyerl,

LRA SR-BOG

Ist dieser Artikel für Sie hilfreich?