04.04.2018
0 Bewertungen Rating
Schriftgröße

Georg Müller Züchter des Jahres

hochwertiger Titel Züchter des Jahres geht an Georg Müller

Damit den vielen sehr erfolgreichen Ausstellern neben der Vereinsmeisterschaft für ihre regionalen und überregionalen Erfolge eine außergewöhnliche und besondere Ehrung zukünftig zuteil werden kann, hat die Gesamtvorstandschaft nach ausgiebiger Disskussion einstimmig festgelegt, als weiteren Anreiz und als ganz besonderen wertvollen Preis ab dem Jahre 2017 den Titel "Züchter des Jahres" zu vergeben. Unabhängig von der Vereinsmeisterschaft werden für diesen Titel die 15 besten ausgestellten Tiere der Saison, aller Rassen, aller Farben, jung und alt und auch mehrmals dasselbe Tier,

von allen beschickten Ausstellungen gewertet. Dadurch kann jeder Züchter sein Meisterstück nicht nur mit einer Rasse und Farbe sondern auch mit mehreren Rassen machen

 Dabei haben nach den Schauen die Aussteller selbst in einem Formblatt genau die erfolgreich prämierten Tiere aufzulisten, den Durchschnitt der Bewertungen zu berechnen und die Gesamtschauergebnisse über den Zuchtwart bzw. dem Jugendleiter an die Vorstandschaft weiterzuleiten..

Die Zukunft wird zeigen, ob sich die Auszeichnung und die festgelegten Kriterien bewähren.

-Georg Müller erster Züchter des Jahres-

-hochwertiger Titel Züchter des Jahres geht an Georg Müller-

Georg Müller aus Geiselhöring wurde mit überragenden 1.446 von möglichen 1.455 Punkten der erste Züchter des Jahres des Geflügelzuchtvereins Straßkirchen und Umgebung e.V. Von 15 Tieren des Züchters Müller wurden nicht weniger als 6 mit der Höchstnote Vorzüglich-V-97- Punkten und 9 Tiere mit hervorragend 96 Punkten bei der Niederbayerischen Bezirksschau, der Hauptsonderschau der Voorburger Schildkröpfer, der Nationalen Bundessiegerschau, der VDT-Schau und der Kreisschau mit einem Durchschnitt von 96,4 Punkten bewertet. Und alles mit einer Rasse und einem Farbenschlag, nämlich mit seinen gelbfahlen Voorburger Schildkröpfern. Mit dem Optimum Vorzüglich 97 Punkten werden von den neutralen Preisrichtern Tiere bewertet, die nach derzeitigem Zuchtstand fehlerlos sind, einen überragenden Gesamteindruck hinterlassen und das Bestmögliche des züchterischen Erreichbaren darstellen. Höchste Anforderungen werden auch an Hervorragend 96 Punkte gestellt. Hervorragend 96 Punkte werden an absolute Spitzentiere vergeben, bei denen aber im Gesamteindruck ein kleiner Wunsch des Preisrichters offen geblieben ist.

Der Züchter des Jahres Georg Müller erhielt wie von der Gesamtvorstandschaft festgelegt eine Urkunde und eine Vogelwuid-Uhr in Glas mit dem Vereinsloga.

Den 2. Platz beim Wettbewerb Züchter des Jahres erreichte Alois Lehner aus Rattiszell mit 1.445 Punkten, einem Durchschnitt von 96,33 Punkten mit 6 mal der Höchstnote Vorzüglich, 8 mal Hervorragend und einmal sehr gut 95 Punkten. Den 3. Platz belegte Josef Schuhbauer aus Hunderdorf mit 1.442 Punkten, einem Durchschnitt von 96,13 Punkten mit 6 mal der Höchstnote Vorzüglich, 5 mal Hervorragend und 4 mal sehr gut 95 Punkten.

Bild zeigt v.l.n.r 1. Vorstand Franz Hiergeist, 2. Vorstand Christian Wanninger, den Züchter des Jahres Georg Müller und 1. Bürgermeister Dr. Christian Hirtreiter

Ist dieser Artikel für Sie hilfreich?