26.05.2015
2 Bewertungen Rating
Schriftgröße

Gott kommt zu Besuch

19 Kinder feiern ihre Heilige Erstkommunion Straßkirchen. Für 6 Mädchen und 13 Jungen der Pfarrgemeinde war der vergangene Sonntag ein ganz besonderer Tag – sie durften zum ersten Mal an den Tisch des Herrn treten.

Nach monatelangen Vorbereitungen im Unterricht und während der Schülermessen sowie etlichen Proben war der Tag endlich gekommen. Feierlich zogen die Kinder mit ihrem Pfarrer Michael Killermann in die festlich geschmückte Pfarrkirche St. Stephanus ein. Dort wurden sie von vielen Verwandten, Freunden und Gemeindemitgliedern schon erwartet, die mit ihnen dieses Fest gemeinsam feiern wollten. Die Kommunionkinder gestalteten aktiv die Messe mit, indem sie die Anwesenden begrüßten, die Kyrie-Rufe und Fürbitten vortrugen und ihr Taufversprechen erneuerten. Auch bei den Liedern, die von der Kinderchor und dem Kirchenchor unter der Leitung von Annette Schubert musikalisch gestaltet wurden, sangen sie kräftig mit.

In seiner „interaktiven“ Predigt bezog Pfarrer Killermann wiederum die Kommunionkinder mit ein. So konnten sie ihre Fragen und Wünsche an Gott nennen, falls dieser bei Ihnen zu Besuch wäre. Am Ende forderte er alle auf „Ja-Menschen“ zu werden, da diese glücklicher sind als „Nein-Menschen“.

Schließlich durften sich die Kommunionkinder aufstellen für den großen Augenblick: von Pfarrer Killermann empfingen sie zum ersten Mal den Leib Christi.

Am Ende der Messe zogen die Kinder, die angezündete Kommunionkerze in der Hand, beeindruckt aber sicher auch erleichtert gemeinsam aus der Kirche aus.

Am Montag, 27.April, führt der Kommunionausflug die Kommunionkinder nach Regensburg.

Bereits letzte Woche hat jedes Kind ein Buchsbäumchen vom Obst- und Gartenbauverein erhalten, das symbolisch für die Kinder und ihren Glauben wachsen und gedeihen soll.

Am Sonntag, 3. Mai findet bei der Quitterer Kapelle im Irlbacher Wald (Wandererhütte) eine Maiandacht der Erstkommunionkinder statt, zu der alle sehr herzlich eingeladen sind.

Bericht und Bild: Claudia Leutschafft

 

Ist dieser Artikel für Sie hilfreich?