08.01.2014
6 Bewertungen Rating
Schriftgröße

Informationsabend zum Thema Klimawandel

Informationsabend zum Thema Klimawandel

Engagement zahlt sich aus

Straßkirchen/Straubing-Bogen: Das Thema Klimawandel stand bei einem gut besuchten Informationsabend mit Prof. Dr. Gerhard Krinner (im Bild mit dem 1000-steitigen Klimabericht des IPCC) aus Grenoble, Frankreich, im neuen Straßkirchner Cafe Jedermann am 30. November auf der Tagesordnung.

Der studierte Physiker aus München ist seit vielen Jahren in Frankreich als stellvertretender Institutsleiter beschäftigt und im IPCC tätig. Das International Panel on Climate Change, also: Zwischenstaatliches Gremium zum Klimawandel - kurz:Weltklimarat wurde 1988 gegründet. Er stellt den Stand der Klimaforschung in umfassenden Berichten zusammen, wobei es um wissenschaftliche Aussagen geht, nicht um Meinungsbildung, so Krinner. Im Dezember 2007 wurde der IPCC gemeinsam mit Al Gore mit dem Friedensnobelpreis ausgezeichnet.

Der Diplom-Physiker stellte die physikalischen Grundlagen dar und versuchte die wesentlichen Herausforderungen dem interessierten Publikum vor Augen zu führen: Wie entwickeln sich Temperaturen und Meeresspiegel? Und wie hängt das von den Treibhausgasen ab? Wie ist die langfristige Entwicklung beim Wetter und deren Folgeerscheinungen beispielsweise, ob sich die Muster von Niederschlägen und Stürmen ändern. Krinner diskutiert mögliche Maßnahmen gegen den Temperaturanstieg und mögliche Strategien der Anpassung an höhere Temperaturen.


Ge rade das nationenübergreifende Engagement gegen den globalen Temperaturanstieg zahlt sich langfristig aus, da man selbst einen direkten Einfluss auf die weitere Entwicklung im eigenen Umfeld nehmen kann, so der Grundtenor des Referenten. Für manche Länder wie Russland, ist eine leichte Temperaturerhöhung nicht immer negativ, wobei dies aber für Staaten in Afrika mit negativen Einflüssen auf die Landwirtschaft und die Vegetation verbunden ist.
Krinner erörterte hier Beispiele, die auch in außereuropäischen Staaten umsetzbar wären. Bei der intensiv geführten Diskussion wurde gezielt auf das jeweilige Engagement der Staaten und die wichtigen Themenfelder für die Zukunft, aber auch die "Straßkirchner Zukunft" eingegangen. Bei den Simulationen stellte Krinner geschätzte Berechnungen für das lokale Klima in 100 und 200 Jahren im Gäuboden dar.


Bericht und Bild: Dr. Christian Hirtreiter

Ist dieser Artikel für Sie hilfreich?