28.10.2013
2 Bewertungen Rating
Schriftgröße

Volles Vereinsjahr beim Wanderverein

Jahreshauptversammlung des Wandervereins Straßkirchen 2013

Mitgliederehrungen und Neuwahlen beim Wanderverein Straßkirchen

Straßkirchen; Die Wanderfreunde Straßkirchen hatten am Samstag 26.10.2013 im Gasthof „Zur Post“ die diesjährige Jahreshauptversammlung mit Neuwahlen durchgeführt. Mit einem Gedenken an die verstorbenen Mitglieder wurde die gut besuchte Versammlung eingeleitet. Der Versammlung war ein von Pfarrer Michael Killermann zelebrierter Gottesdienst vorausgegangen. Durch einige Neuaufnahmen konnte der Mitgliederstamm des Vereins erfreulicherweise auf 113 Mitgliedern stabilisiert werden. Der besondere Gruß der aktiven Wanderfreunde galt dem anwesenden Ehrenvorsitzenden Johann Stelzl sen..

Bei dieser ordentlichen Mitgliederversammlung mit Neuwahlen wurde beim Kassenbericht detailliert auf die Einnahmen und Ausgaben im Laufe des Jahres eingegangen, wobei die Kassenprüfer Robert Dengler und Hermann Wastl eine einwandfreie Kassenführung feststellten. Beim Rechenschaftsbericht wurden die 36 anwesenden Mitglieder an die Veranstaltungen des abgelaufenen Jahres erinnert. Schriftführer Oliver Behr ließ kurz die Wanderungen im abgelaufenen Wanderjahr Revue passieren. Das alljährlich veranstaltete Ostereiersuchen findet seit jeher bei den Kindern guten Anklang und fördert den Gemeinschaftssinn im Verein. Besonders an schönen Sommertagen eigne sich das vereinseigene Hüttengelände zum Grillen und Spielen für Familien mit Kindern. Schriftführer Oliver Behr stellte neben den gemeinschaftlichen Ereignissen auch das Maibaumaufstellen bei der vereinseigenen Wanderhütte ausführlich dar. Durchschnittlich waren zehn Mitglieder bei den Wanderungen im abgelaufenen Vereinsjahr beteiligt. Die Ehrung der aktiven Vereinsangehörigen ist ein wichtiger Punkt im Vereinsleben. Für 40 Jahre Engagement für den Verein wurden Helga und Heinrich Wanner ausgezeichnet. Heinrich Wanner hat drei Jahrzehnte mit besonderer Hingabe das Amt des Vereinschronisten und Schriftführers ausgeübt und auch seine Ehefrau Helga Wanner war stark im Vereinsgeschehen eingebunden. Auf langjährige Vereinszugehörigkeit blicken Baier Rosemarie und Siegfried (25 Jahre) sowie Eder Irmgard und Emil (20 Jahre) zurück.

Neuwahlen durchgeführt

Bei den unter der Wahlleitung von Bürgermeister Eduard Grotz und Alfred Gegenfurtner sen. stattfindenden Neuwahlen wurde Christian Schäfer zum Vorsitzenden gewählt. 2. Vorsitzender ist Georg Muhr. Als Schriftführer fungiert Oliver Behr und Kassier ist Norbert Leutschaft. Zu Vereinsausschußmitgliedern wurden Käthe Bornschlegl, Rudi Schano sen., Torsten Kröning, Rudi Licht und Günther Pfaff gewählt. Die Verantwortlichen stellten ihr ehrenamtliches Engagement für die Amtszeit 2013 bis 2016 zur Verfügung, da zu Beginn der Versammlung die satzungsgemäße Amtszeit von zwei auf drei Jahre erhöht wurde. Die Kassenprüfung übernehmen künftig Franz Betz und Robert Dengler. Herausgestellt wurde auch die Umstellung des Einhebungsverfahrens bei den Mitgliedsbeiträgen. Bürgermeister Grotz dankte für die geleistete Arbeit und wünschte dem Verein auch in der Zukunft viel Engagement.

Planungen fürs Jahr 2014

Es wurde der ausgearbeitete Wanderplan fürs Kalenderjahr 2014 vorgelegt. Im kommenden Wanderjahr werden die Wanderrouten vom Ausschuss ausgearbeitet und im Wechsel von den einzelnen Vorstandsmitgliedern geführt. Besonders lud die neue Führungsriege interessierte junge Familien mit Kindern ein an dem jeweils im Tagblatt angekündigten Wanderungen teilzunehmen. Hervorgehoben wurde das vielfältige Angebot, wobei der Hüttenstammtisch in der Vereinshütte sich weiter guter Resonanz erfreue. Neben den monatlich durchgeführten Veranstaltungen ist sogar ein Busausflug zur Landesgartenschau geplant. Im April 2013 wird ein Wanderausflug zum „wachsenden Felsen von Usterling“ bei Landau organisiert. Westlich von Landau bei dem auf dem Isarhang liegenden Dorf führt ein Weg zu diesem in ganz Süddeutschland einmaligen Naturdenkmal. Ein talwärts fließender Quellbach hat im Laufe von Jahrtausenden mit seinem stark kalkhaltigen Wasser einen wandartigen mehrere Meter hohen bizarr geformten Felsen, der größten „steinernen Rinne“ Bayerns, aufgebaut. Seit 2003 zählt der "Wachsende Felsen" oder auch "Johannisfelsen", zu den "Schönsten Geotopen Bayerns", seit 2006 steht er in der Liste der "77 bedeutendsten Geotope Deutschlands". Dieser Felsen ist ein Zielort der nächstjährigen Wanderungen, neben unter anderem Brotjacklriegel (Gemeinde Schöfweg, 1016 Höhenmeter) und Schwellhäusl (bei Bayerisch Eisenstein).

Das neugewählte Führungsteam mit den geehrten Mitgliedern der Wanderfreunde Straßkirchen Helga und Heinrich Wanner (1. Reihe, sitzend von rechts) mit Vorsitzendem Christian Schäfer (2. Von links) und Bürgermeister Eduard Grotz (1. Von rechts)

Bericht und Bild: Dr. Christian Hirtreiter

Ist dieser Artikel für Sie hilfreich?