23.10.2013
0 Bewertungen Rating
Schriftgröße

Jugendleistungsprüfung der FFW Straßkirchen 2013

Jugendleistungsprüfung der FFW Straßkirchen 2013

Leistung unter Beweis gestellt:

Am Samstag, 19.10.2013 wurde es für die jungen Feuerwehrmänner aus Straßkirchen ernst. Erlernt wurde in vielen Unterrichtseinheiten was der junge Feuerwehrmann für sein ehrenamtliches Engagement braucht. Die Jugendleistungsprüfung stellt den Anfang eines Engagements für die örtliche Feuerwehr dar. Es konnten alle jungen Teilnehmer nach Theorie- und Praxisprüfung am Prüfungstag von Kommandant Adolf Hundshammer und von den Jugendwarten Patrick Hein und Matthias Michl höchstes Lob erhalten.

In engagierter Gruppenarbeit fand die Ausbildung in der Jugendgruppe der Freiwilligen Feuerwehr Straßkirchen statt. In der Jugendfeuerwehr lernt man den Umgang mit Strahlrohren, Schläuchen, Rettungsgeräten und anderer Technik der Feuerwehr. Somit wird altersgerecht an die Aufgaben der Feuerwehr herangeführt. Dabei ist besonders die Zusammenarbeit mit gleichaltrigen Jugendlichen wichtig, beispielsweise, wenn man sich auf die weitere Einsatztätigkeit vorbereitet. Bei Übungen stellt man Erlerntes unter Beweis. Auch die Ausbilder waren bei dieser Ausbildung besonders gefordert und vermittelten praxisnah die Inhalte. So ist gewährleistet, dass die zukünftigen jungen Feuerwehrmänner stets auf dem neuesten Stand ausgebildet werden. Handhabung von Schläuchen und Leinen, sowie die Anwendung verschiedener Knoten waren in kleinen Handlungsabläufen praktisch durchzuführen. Darüber hinaus mussten verschiedene Geräte dem Einsatzzweck zugeordnet werden und theoretische Fragen beantwortet werden. Alle Teilnehmer absolvierten die Aufgaben mit Bravour und dürfen nun mit Stolz das Abzeichen zur bayerischen Jugendleistungsprüfung am Jugendfeuerwehranzug tragen. Auch später während der aktiven Tätigkeit in der Feuerwehr darf das Abzeichen weiter getragen werden. Es zeigt, dass der Träger schon früh bereit war sich das notwendige Wissen anzueignen, um schnell und effizient Brände zu bekämpfen und Hilfe zu leisten. So wird schon jetzt der Grundstein für das spätere Engagement für das Allgemeinwohl im Dienste der Freiwilligen Feuerwehr gelegt.

Das bei der Vorbereitung zur Jugendleistungsprüfung Erlernte ist durch regelmäßigen Ausbildungs- und Übungsdienst in den Ortsfeuerwehren zu vertiefen.

Von der Freiwilligen Feuerwehr Straßkirchen konnten die Jugendleistungsprüfung dreizehn junge Männer absolvieren. David Beham, Nico Biering, Johannes Ertl, Fabian Fuest, Lucas Götz, Stefan Häusler, Sebastian Käufl, Fabian Nusko, Thomas Pex, Michael Schwarzmüller, Tobias Seubert, Johannes Stadler, Florian Weinzierl bestanden die anspruchsvolle Prüfung.

Die Feuerwehrführungskräfte zeigten sich erfreut über den hohen Ausbildungsstand. Bürgermeister Eduard Grotz bedankte sich bei allen beteiligten aktiven Feuerwehrleuten. Neben den dreizehn jungen Männern waren als Helfer Daniel Muhr, Dennis Multerer, Florian Wax und Daniel Steinbauer eingebunden. Als Schiedsrichter waren Kreisbrandmeister Markus Huber, Markus Reiser und Thomas Abendhöfer tätig.

Gruppenbild der jungen Feuerwehrmänner bei der Abschlussveranstaltung zur Jugendleistungsprüfung der Stützpunktfeuerwehr Straßkirchen eingerahmt von den Ehrengästen

Von rechts: Kommandant Adolf Hundshammer, Matthias Michl, Hein Patrick, Thomas Abendhöfer, Markus Reiser, Kreisbrandmeister Markus Huber, Bürgermeister Eduard Grotz zusammen mit den engagierten jungen Feuerwehrmännern; 1. von links: Dennis Multerer

Bericht und Bild: Dr. Christian Hirtreiter

Ist dieser Artikel für Sie hilfreich?