23.02.2017
1 Bewertungen Rating
Schriftgröße

Klirrende Kälte und Ortssilouette

Impression der Künstlerin B. Tarras

Viele Künstler wollen mit einem selbst geschaffenen Bild den Augenblick festhalten. Wie der Fotograf möglichst wirklichkeitsnah das Fotoobjekt abbildet, versucht der Künstler respektive die Künstlerin mit ihrem Engagement und mit dem eigenem Kunstschaffen als Ausdruck der eigenen Kreativität und Form der Selbstverwirklichung einen Augenblick, eine Empfindung oder einfach die Umgebung bildlich einzufangen.
Im Schaffen der Künstlerin Brigtte Tarras, einem Mitglied der Straßkirchner Künstlergemeinschaft, kommt der Wichtigkeit von Kunst als Element um die heimische Umgebung zeitlos feszuhalten eine besondere Bedeutung zu. In dem beigefügten Bild, welches in Acryltechnik entstanden ist, wollte die Künstlerin das Eisige des Winters 2016/2017 und gleichzeitig die Gegensätze der Farbigkeit - weißer Schnee und die Schambacher Ortssilouette - in einem einzigen Bildnis festhalten. Gerade durch die Mischung der plakativen Farben ist es gelungen
das Glitzern in der eisigen und zugefrorenen Umgebung bei einem Spaziergang gleichsam auf die Leinwand zu "bannen."
Das Helle im Schnee und Eis wird mit der klirrenden Kälte gleichsam modern im Bild kombiniert.

Die winterliche Landschaft in der Schambacher Umgebung als Gemälde in Acryltechnik festgehalten: der empfundene Eindruck ist in einer plakativen Mischung von Farben als Ausdruck der heimischen Winterlandschaft dem Betrachter leicht erschließbar. Der Schambacher Kirchturm als markantes Gebäudeteil der Pfarrkirche St. Nikolaus ist ein spätgotisches Bauwerk des 14. Jahrhunderts, welches in dem Bild gleichsam als Fixpunkt, heraussticht.

Ist dieser Artikel für Sie hilfreich?