24.10.2011
0 Bewertungen Rating
Schriftgröße

Mit Kürbis oder Melone: Ein neues Fest?

Mit Kürbis oder Melone: Ein neues Fest?

31.10. - Halloween das neue Fest?

Eigentlich ist Halloween ein irisches Fest, aber aus den USA kam der Brauch des Halloweenfestes dann nach dem Zweiten Weltkrieg zurück nach Europa. Bei uns wird es nun in noch stärker kommerzialisierter und vielfach veränderter Form gefeiert wird. So hat die „neu-europäische“ Variante des Fests eher fröhlichen nicht nur gruseligen Charakter wie in Nordamerika. Es werden die Kinderzimmer mit Hexenmotiven und mit ausgehöhlten Kürbissen geschmückt. Hexenfiguren und speziell gebastelte Kürbisse mit Gruselgesichtern breiten sich aber nun vermehrt auch in niederbayerischen Häusern und auf den Balkonen aus. Auch der Brauch „Trick or Treat“ – „Süßes oder Saures“ wird seit ein paar Jahren immer beliebter: hierbei wandern verkleidete Kinder in ihrer Nachbarschaft von Tür zu Tür und bitten bzw. „fordern“ von den Leuten, die sie zu Hause antreffen, Süßigkeiten – ansonsten drohen Streiche. Sonst fliegen schon mal überreife Früchte, Eier oder Melonen. Traditionelle Halloweenfarben sind schwarz, orange, weiß und gelb. Halloween findet im deutschsprachigen Raum immer größere Verbreitung, denn Halloween ist in der Wirtschaft bereits das viertgrößte Fest nach Weihnachten, dem Nikolaus- und Oster-Fest. In manchen Straßen leuchten fast in jedem Fenster Kürbisse.

Das Wort „Halloween“  geht ursprünglich auf das englische Wort „All Hallows’ Eve“

-Vorabend des Festtags Allerheiligen-  zurück. Historisch lässt sich Halloween auf die Feier des Vorabends vom Allerheiligenfest zurückführen. Vor allem in Irland und Nordamerika wird in der Nacht vom 31. Oktober zum 1. November gefeiert. Am gleichen Termin wurde in der Vorzeit bereits das alte keltische Fest Samhain begangen. Halloween ist also quasi ein auf irisches oder gar keltisches Brauchtum zurückgehendes Fest zu bezeichnen. Ein klassischer Re-Import.

Durch die vielen irischen Auswanderer im 19. Jahrhundert wurde Halloween gleichsam als Traditionsfest in Nordamerika eingebunden. Allerdings wurde es aufgrund seiner Attraktivität bald auch von den Kindern anderer Einwanderer übernommen und entwickelte sich zu einem wichtigen Volksfest in den USA und Kanada.

Heutzutage steht es in Konkurrenz zum Reformationstag der protestantischen Christen und verdrängt, durch die vermehrte Kommerzialisierung und die Nähe der Termine, das traditionellere Martinisingen/Martini-Fest am 10. und 11. November.

Bericht und Bild: Dr. Christian Hirtreiter

A ls Hexen verkleidete Kinder sind an Halloween unterwegs. Aber auch in den Vorgärten hält das „neue Brauchtum“ vermehrt Einzug. Hier im Bild ein interessanter Deko-Artikel, der zunehmend Begeisterung bei den Kindern hervorruft.

Ist dieser Artikel für Sie hilfreich?