16.04.2013
0 Bewertungen Rating
Schriftgröße

Sieger beim Moastoa-Weitwurf-Wettbewerb 2013

Sieger beim Moastoa-Weitwurf-Wettbewerb 2013

Sieger beim Moastoa-Weitwurf-Wettbewerb geehrt

Straßkirchen/Straubing-Bogen: Die Prämierung der Sieger des ersten Straßkirchner Moastoa-Weitwurf-Wettbewerbs fand am Freitag, 12. April 2013 im Gasthof „Zur Post“ statt. An den vorangegangenen drei Freitagnachmittagen konnten die fast vierzig Teilnehmer im Biergarten des historischen Gasthofs „Zur Post“ bei einem Wettkampf der besonderen Art mitmachen. In Anlehnung an die Bedeutung von Brauchtum und heimischer Tradition wurde der bayerische Kraftwettbewerb erstmals durchgeführt. In der Schweiz sind derartige Wettkämpfe sehr beliebt, so wird der berühmte „Unspunnenstein“ (83,5 Kilogramm) seit über zweihundert Jahren von den Wettkämpfern über eine möglichst lange Distanz geworfen. In der Schweiz darf hierfür ein Anlauf genommen werden. Beim Straßkirchner Moastoa-Weitwurf-Wettkampf wird ohne Anlauf nach einem speziellen Regelwerk von einer Steinplatte aus „gestoßen“. Jeder konnte unabhängig von Alter und Geschlecht daran teilnehmen einen Granit-„Moastoa“ möglichst weit zu werfen.

Gerade im ertragreichen Gäuboden war und ist Grund und Boden von besonderem Wert. Daher war bei manchen bäuerlichen Familien das „Moastoa-Rucka“, also das illegale Versetzen der Grundstückbegrenzungsmarkierungen durchaus beliebt. Anknüpfend daran fand nun in diesem Jahr erstmals dieser Granitsteinwurfwettbewerb statt. Der historische über 100 Jahre alte behauene Granitstein war von den Teilnehmerinnen und Teilnehmern nach unterschiedlichen Techniken „geworfen“ worden. Der Sieger mit einer unerreichten Wurfweite von 4,18 Metern war Christian Wimmer aus dem Nachbarlandkreis Deggendorf. Der amtierende Europameister ist ein Kraftsportler der Ausnahmeklasse. Mit dem 50-kg-Stein hält er mehrere Rekorde und holte damit auch einen seiner elf Europameistertitel im Spezialsport. Der Wettkampf in Straßkirchen war trotz sehr spannend, da auch heimische Talente ansehnliche Leistungen erzielten. Heribert Kappelmeier war mit 3,78 Metern vor Gerhard Renner mit 3,40 Metern sehr gut plaziert. Die nächsten Plätze errangen Markus Gütlhuber, Martin Lazar und Martin Thurner. Bei den Frauen siegte Melanie Wudi mit 1,48 Meter vor Moon Weinzierl, Christina Brebeck, Elisabeth Brebeck und Maria Thurner. Mehrere örtliche Gemeinderäte und Vereinsverantwortliche gaben bei dem Wettkampf ihr bestes und erzielten beachtliche Ergebnisse. Die bestplazierten Teilnehmer erhielten Sachpreise, jeder Teilnehmer erhielt eine Urkunde und einen Trostpreis. Der Organisator des Turniers, Christian Hirtreiter, sicherte zu, dass auch im kommenden Jahr wieder ein Wettbewerb durchgeführt wird.

Die Sieger einer besonderen Wettkampfart – dem Moastoa-Weitwurf in Straßkirchen jeweils von links: Gewinner des Moastoa-Weitwurfs Christian Wimmer, Heribert Kappelmeier, Markus Gütlhuber, Gerhard Renner, Martin Lazar, Martin Thurner, Organisator Christian Hirtreiter mit der Siegerin in der Frauenwertung: Melanie Wudi (1. Reihe sitzend)

Ist dieser Artikel für Sie hilfreich?