20.03.2012
0 Bewertungen Rating
Schriftgröße

Sitzungsbericht vom 12.03.2012

Sitzungsbericht vom 12.03.2012

Der umfangreichste Tagesordnungspunkt bei der Märzsitzung des Gemeinderates Straßkirchen waren die ersten, grundlegenden Informationen zum geplanten Architektenwettbewerb für den Rathausneubau. Außerdem wurden dem Gemeinderat mehrere Bauanträge vorgelegt sowie die Anschaffungen der Feuerwehren im Haushaltsjahr 2012 genehmigt. Im nichtöffentlichen Sitzungsteil erfolgten die ersten Auftragsvergaben für den Neubau der Kinderkrippe.

Architektenwettbewerb

Bereits im Frühjahr 2011 beschloss der Gemeinderat Straßkirchen, dass für den anstehenden Rathausneubau bzw. die Gestaltung der „Straßkirchner Mitte“ ein Architektenwettbewerb durchgeführt werden soll. Bei der Sitzung war hierzu Herr Dipl.-Ing. Architekt und Stadtplaner Jakob Oberpriller, Mitglied der AG Vergabe und Wettbewerb der Bayerischen Architektenkammer, anwesend und erläuterte kurz die Grundzüge eines Architektenwettbewerbs.

Neben den verschiedenen Möglichkeiten, von offenen und nicht offenen Verfahren über beschränkte Wettbewerbe bis hin zum Einladungswettbewerb, beleuchtete Herr Oberpriller auch den notwendigen zeitlichen Rahmen, den er - je nachdem, wie entscheidungsfreudig der Gemeinderat sei - auf etwa ein halbes Jahr bezifferte.

Für die Gemeinde Straßkirchen empfahl Herr Oberpriller einen nicht offenen und beschränkten Wettbewerb sowie die Beauftragung eines Büros, das den Wettbewerb begleiten wird. Für die Problematik Straßkirchens würde sich ein kombinierter Wettbewerb aus Städtebau und Gebäudebau anbieten. So könnte neben dem Rathausneubau auch das weitere Umfeld in der Ortsmitte neu überplant und gestaltet werden.

Anschaffungen für die Feuerwehren

Im weiteren Sitzungsverlauf fasste der Erste Bürgermeister Grotz die von den drei Ortsfeuerwehren für das laufende Haushaltsjahr beantragten Ausrüstungsgegenstände kurz zusammen. Einstimmig wurden die breit gefächerten Anschaffungen, die von neuen Schutzjacken bis hin zum Beleuchtungssystem Light-Ball reichen, im Gesamtwert von rund 13.000,00 Euro genehmigt.

Bauanträge

Seit der letzten Sitzung wurden drei Bauanträge eingereicht, denen der Gemeinderat ausnahmslos zustimmte. Im Einzelnen sind dies zwei Einfamilienwohnhäuser auf den Grundstücken Gallnerstraße 4 und Vogelsangstraße 7 im Baugebiet „Am Loherfeld II“ sowie der Neubau einer landwirtschaftlichen Lagerhalle in Stetten. Ferner wurde das Einvernehmen zum Antrag auf wasserrechtliche Erlaubnis bezüglich der Grundwasserbenutzung für drei gekoppelte Sole-Wasser-Wärmepumpen in der Passauer Straße erteilt.

Zum Ende des öffentlicher  Teils gab Bürgermeister Grotz neben den nächsten Terminen für die Bürgerversammlungen und Gemeinderatssitzungen unter anderem bekannt, dass sich die Gemeinde Straßkirchen an den Kosten für den Führerschein, der zum Lenken der Straßkirchner Feuerwehrfahrzeuge berechtigt, mit je 300,00 Euro beteiligt. Der südlich an die Gemeinde angrenzende Markt Wallersdorf plant die Ausweisung eines Solarparks entlang der A 92. Seitens der Gemeinde Straßkirchen bestehen hierzu keine Einwände, da gemeindliche Belange durch die Planungen nicht betroffen werden. Bereits in der Januarsitzung wurde die Voranfrage auf Errichtung von Freiflächenphotovoltaikanlagen entlang der Bahnlinie Richtung Schambach vom Gemeinderat grundsätzlich positiv bewertet. Nach Verhandlungen mit den Grundstückseigentümern teilte nun der Investor mit, dass die beiden geplanten Projekte nicht verwirklicht werden.

Neubau Kinderkrippe

Im anschließenden nichtöffentlichen Sitzungsteil wurden die ersten Aufträge für den Anbau einer neuen Kinderkrippe an den bestehenden Kindergarten „St. Elisabeth“ erteilt. Da die Arbeiten nunmehr zügig begonnen werden sollen wurden neben den Baumeisterarbeiten auch die Zimmerer- und Spenglerarbeiten vergeben. Die weiteren Auftragsvergaben folgen, je nach Baufortschritt, in den nächsten Sitzungen.

Domaschka, Geschäftsleiterin

Ist dieser Artikel für Sie hilfreich?