04.01.2015
5 Bewertungen Rating
Schriftgröße

Überregionale Kunstausstellung in Straßkirchen

Auch Künstler aus Franken stellen im Straßkirchner Pfarrheim vom 09. bis 14.03.2014 aus

Straubing-Bogen/Straßkirchen: Auf Initiative von Jugendbeauftragten Christian Hirtreiter findet vom 9. bis 14. März 2014 eine Kunstausstellung aller örtlichen Künstler Straßkirchens zusammen mit Vertretern des fränkischen Berufsverband Bildender Künstler statt. Am Freitag, 28. Februar 2014, fand daher ein Treffen der Straßkirchner Kunstschaffenden statt.

Die Straßkirchner Künstler wollen mit ihrem Engagement die Bevölkerung und vor allem die Jugend an die Kunst als Ausdruck der eigenen Kreativität und Form der Selbstverwirklichung heranführen. Eingebunden ist auch ein Jugendfotowettbewerb. Die Vorschulkinder, Schülerinnen und Schüler der örtlichen Grund- und Mittelschule und Straßkirchner Jugendliche gestalten im Unterricht und auch in der Freizeit eifrig Fotografien bzw. Foto-Collagen. Die Teilnahme am Fotowettbewerb soll darüber hinaus alle Jugendlichen aus Straßkirchen bewegen selbst künstlerisch in der Freizeit tätig zu werden und mit Kreativität etwas zu gestalten. Die besten Fotoarbeiten werden am 14.3.2014 prämiert und im Rahmen der Ausstellung gezeigt. Die örtlichen Künstler bieten auch im Rahmen von Workshops Schulungen an. Die Sparkasse Niederbayern-Mitte unterstützt diesen Wettbewerb und die Kunstausstellung großzügig. Die örtlichen Künstler werden bei der öffentlichen Ausstellung im Pfarrheim St. Stephan jeweils ausgewählte exzellente Werke aus ihren Schaffensgebieten ausstellen. Beim Ausstellungsabschluß ist im Rahmen einer Festveranstaltung die Ehrung der jeweiligen Preisträger des Wettbewerbs eingebunden. Die Festansprache und die Ehrung der Jugendpreisträger wird am 14.3.2014 Prof. Dr. Gerhard Waschler, stellvertretender Vorsitzender des Bildungsausschuss des Bayerischen Landtags, übernehmen. Bei der internen Eröffnung in Zusammenarbeit mit dem bayerischen Kulturarbeitskreis am Sonntag, den 9.3.2014, referiert Dr. Kurt Höller zum Thema "Kunst verbindet". Dr. Kurt Höller ist als ehemaliger Abiturient aus dem Benediktinerstift Metten, der in Erlangen lebt und arbeitet, für die Eröffnung dieser überregionalen Kunstausstellung unter Einbindung der fränkischen Kunstschaffenden geradezu prädestiniert. Dr. Höller ist in der bayerischen Kultur- und Kunstlandschaft bestens bewandert. 

Alle bei der Vorbesprechung anwesenden Künstler bekräftigten, anknüpfend an die großartigen Erfolge der zurückliegenden Kunstwettbewerbe mit Kunstausstellungen, dass diese Aktivität auch in diesem Jahr wieder ein Ereignis für die Ortsgemeinschaft wird.

Die Kunstausstellung und der Kunstwettbewerb sollen die heimatliche Gemeinschaft fördern und auf örtliche Potentiale hinweisen, sowie der Jugend vorbildliches Kunstschaffen als Möglichkeit der sinnvollen Freizeitgestaltung vorstellen, so der Organisator. Die teilnehmenden Straßkirchner Künstler sind Willi Schlecht, Melissa Faltermeier, Ingrid Faltermeier, Maria Lorenz, Erna Tschischke (anstelle ihres verstorbenen Ehemanns Friedrich Tschischke), Susi Kaiser, Heide Haufellner, Ralf Zierer, Maria Thurner, Gottfried Cech, Johann Orth, Walter Lorenz und Claudia Raißle. Aus Franken stellen die bekannten Künstler Peter Helmstätter, Walter Hettich, Uhr Buley, Alexandra Fromm, Gerhard Steinle, Georgine Hallas, Monika Ritter und Helge Wütscher im Pfarrheim St. Stephan aus. Die Kunstausstellung ist öffentlich und kostenfrei von 9. März 2014 bis 13. März 2014 täglich von 13 bis 19 Uhr zugänglich. Die Öffnungszeiten am 14. März 2014 sind auf 13 bis 16.30 Uhr festgesetzt.

Weil Kinder und Jugendliche oft eingeschränkt Chancen haben, Kunst und Kultur zu entdecken, soll diese Aktivität für die Vielfalt unserer Kultur begeistern und damit ihre Kreativität und Fantasie fördern. Um die Kunst fest im Leben von Kindern und Jugendlichen zu verankern, müssen neue Wege beschritten werden, vom Kindergarten bis zum Schulabschluss. Die neuere Erziehungsforschung hat die Notwendigkeit ästhetischer Bildung für die Entwicklung von Kindern und Jugendlichen besonders wissenschaftlich belegt und die enormen Aufnahmekapazitäten gerade im frühesten Kindes- und Jugendalter aufgezeigt. Im Rahmen der Künstlerbesprechung wurde auch dem jüngsten Mitglied der Straßkirchner Künstlergemeinschaft, Melissa Faltermeier, zu ihrer aktuellen Auszeichnung mit dem Preis der Stadt Plattling besondere Anerkennung gezollt. Die junge Studentin hat sich bei einem Wettbewerb gegen ein starkes Teilnehmerfeld als Siegerin durchsetzen können. Den Sonderpreis der Stadt Plattling hatte Melissa Faltermeier aus Straßkirchen für ihre Fotocollage "Eisenbahnromantik" erhalten. Bei dieser Besprechung wurde auch Johann Orth ein seit vielen Jahren aktiver Kunstschaffender im Bereich Aquarell- und Ölmalerei in die Straßkirchner Künstlergemeinschaft aufgenommen. Auch Walter Lorenz beschäftigt sich in seiner Freizeit ebenso mit der Kettensägenschnittzerei und der Holzbildhauerei und wird seine aktuellsten Kunstwerke bei der kommenden Ausstellung präsentieren. Es wurden auch die besten Grüße der ehemaligen sehr engagierten Straßkirchner Künstlerin Linda Schwarz aus dem Straßkirchner Ortsteil Paitzkofen an die örtliche Künstlergemeinschaft übermittelt. Linda Schwarz ist nach ihrem familiär bedingten Wegzug stark bei den künstlerischen Sommerakademien im Schloss Homburg am Main eingebunden. Die Künstlerin betreibt ihre Druckwerkstatt in den großzügigen Räumen von Schloss Homburg. Sie ist aber noch in Kontakt mit den ehemaligen niederbayerischen Kollegen aus der früheren Heimatgemeinde Straßkirchen.

Die Straßkirchner Künstler organisieren gemeinsam eine überregionale Kunstausstellung 2014 mit Jugendkunstwettbewerb: v. li. Christian Hirtreiter, Maria Thurner, Maria Lorenz, Walter Lorenz, Melissa Faltermeier, Gottfried Cech, Johann Orth, Heide Haufellner und Ingrid Faltermeier bringen auch 2014 ihr volles Engagement ein.

Bericht und Foto: Dr. Christian Hirtreiter

Ist dieser Artikel für Sie hilfreich?