08.03.2012
1 Bewertungen Rating
Schriftgröße

Urnenwand im gemeindlichen Friedhof in Straßkirchen

Urnenwand im gemeindlichen Friedhof in Straßkirchen

Abstellen und anbringen von Gegenständen

Urnennischen dienen in erster Linie der Zeit- und evtl. Kostenersparnis. Diese Ersparnis zeigt sich in der einfachen Pflege, die mit der Belegung der Urnennische und der Anbringung der Abschlussplatte bis auf weiteres abgeschlossen ist.

Insbesondere entfällt die gärtnerische Gestaltung durch Bepflanzungen oder sonstigem Grabschmuck.

Vor der Urnenwand abgestellter Blumenschmuck, Grablichter etc. können den einzelnen Urnennischen nicht zugeordnet werden und bieten auch keinen schönen Anblick. Außerdem können durch die abgestellten Gegenstände Flecken an der Urnenwand entstehen.

Bei der Entscheidung für eine Urnennische ist die die gleichzeitige Entscheidung auf Verzicht eines Grabschmuckes anzunehmen, da ja andernfalls eine Urnenbestattung in einem Erdgrab möglich ist.

Der Gemeinderat hat hierzu folgendes beschlossen:

Das Anbringen von Vasen, Kerzenhaltern und sonstigen Gegenständen sind an der Urnenwand und an den Verschlussplatten nicht gestattet.

Das Abstellen von Blumenschmuck vor der Urnenwand ist nur im zeitlichen Zusammenhang  mit der Beisetzung zulässig.

Ist dieser Artikel für Sie hilfreich?