15.11.2010
0 Bewertungen Rating
Schriftgröße

Wanderverein erfreut sich großen Zulaufs

118 Mitglieder beim Straßkirchner Wanderverein – Interessantes Vereinsprogramm 2011

Die Wanderfreunde Straßkirchen hielten am Samstag 30.10.10 im Gasthof „Zur Post“ ihre diesjährige Jahreshauptversammlung ab.

Der Versammlungwar ein von BGR Willibald Hirsch zelebrierter Gottesdienst in der Pfarrkirche St.Stephan vorausgegangen. Mit einem Gedenken an die verstorbenen Mitglieder wurdedie Versammlung eingeleitet. Durch Neuaufnahmen von jungen Familien konnte beider Versammlung von einem erfreulicherweise stark wachsenden Mitgliederstammdes Vereins berichtet werden


Vorsitzender Christian Schäfer freute sich, dass der Wanderverein seit vielen Jahren aktiv ist und dankte den Führungskräften für das Engagement, insbesondere den langjährigen ehemaligen Führungskräften, die sich um das Vereinswohl jahrzehntelang verdient gemacht haben. Es wurde in Trauer dem im Alter von 97 Jahren jüngst verstorbenen Ehrenmitglied Maria Lutz gedacht. Bei seinem ausführlichen Rechenschaftsbericht konnte der Vorsitzende Christian Schäfer detailliert die Aktivitäten seines ersten Jahres als neuer
Vereinsvorsitzender beleuchten. Es wurde beim Bericht des Schriftführers Heinrich Wanner - wurde aufgrund dessen Abwesenheit verlesen- an die acht Wanderungen im abgelaufenen Wanderjahr erinnert. Besondere Erwähnung fanden die Wanderungen im vorderen Bayerischen Wald. Das alljährlich veranstaltete Ostereiersuchen findet seit jeher bei den Kindern guten Anklang und fördert den Gemeinschaftssinn im Verein. Besonders an schönen Sommertagen eigne sich das vereinseigene Hüttengelände zum Grillen und Spielen für Familien mit Kindern. Aber auch einzelne Wanderungen waren nicht nur wegen des strahlenden Wetters Höhepunkte des Jahresprogramms. 41 Teilnehmer nahmen am diesjährigen Vereinsausflug nach Rosenheim teil. Der Wochenendausflug wurde zusammen mit der Schützengesellschaft „Almenrausch Straßkirchen“ organisiert. Die Straßkirchner hatten bei dem Vereinswochenende genug Zeit, um das Landesgartenschaugelände und die neugestaltete Altstadt zu erkunden. Sie konnten auf Uferwegen an Inn und Mangfall entlang wandern oder die Höhepunkte der 15. Landesgartenschau in der Rosenheimer Altstadt bestaunen. Bei dieser ordentlichen Mitgliederversammlung wurde beim Kassenbericht detailliert auf die Einnahmen und Ausgaben im Laufe des Jahres eingegangen. Kassier Ferdinand Bornschlegl stellte aufgrund eines Vereinszuschusses den im Wanderjahr 2010 durchgeführten zweitägigen Vereinsausflug nach Rosenheim als teuersten aber auch schönsten Programmpunkt des Vereinsjahres dar. Aufgrund von Neuaufnahmen mehrerer junger Familien ist der Mitgliederstand mittlerweile bei 118 Mitgliedern angekommen.

Planungen fürs Jahr 2011


m kommenden Wanderjahr werden die Wanderrouten vom Ausschuss ausgearbeitet und jeweils im Wechsel von den einzelnen Vorstandsmitgliedern geführt. Neben einer Fahrt zum Wildpark Ortenburg sind besonders Halbtageswanderungen in den Isarauen und zu nahegelegenen Zielen im Bayerischen Wald im Programm. Bei einer Fahrt zum Bauernhofmuseum Tittling soll volkskundliches Kulturgut thematisiert werden. Das Museumsdorf Tittling ist mit einer Fläche von 20 Hektar und mehr als 150 Gebäuden aus der
Zeit von 1580 bis 1850 eines der größten Freilichtmuseen in Europa. Dieses Museumsdorf Bayerischer Wald ist in die Liste "National wertvolles Kulturgut" eingetragen und verspricht eine interessante Reise in die Vergangenheit. Bei der Aussprache wurden die Planungen für eine Internetpräsenz des Vereins vorgestellt. Auch wurde das übrige vielfältige Angebot des Wandervereins, wobei der Hüttenstammtisch in der Vereinshütte sich guter Resonanz erfreue, besprochen.

Bericht: Dr. Christian Hirtreiter

Ist dieser Artikel für Sie hilfreich?