08.04.2014
0 Bewertungen Rating
Schriftgröße

Was in Lebensmitteln steckt OGV Straßkirchen diskutierte über Zusatzstoffe

"Lebensmittelzusatzstoffe - man ist, was man isst"

Straßkrichen. (wl) Eine stattliche Anzahl von interessierten Mitgliedern des Obst- und Gartenbauvereins (OGV) Straßkirchen mit Vorsitzender Brigitte Kiendl war ins Gasthaus „Zur Post“ gekommen. Referentin des Abends war Angela Marmor, Vorsitzende des OGV Mallersdorf-Pfaffenberg, Ihr PowerPoint-Vortrag trug den Titel „Lebensmittelzusatzstoffe – man ist, was man isst“.

Sie appellierte in ihrem Vortrag an den mündigen Bürger und schlug vor, er solle sich bewusster ernähren. Bei der industriellen Herstellung von Nahrungsmitteln würden zahlreiche Stoffe zugesetzt, um die Verarbeitung zu vereinfachen und Haltbarkeit und Attraktivität für den Käufer zu erhöhen. Für eine gesunde Ernährung seien viele Zusätze dagegen unnötig oder sogar schädlich. Über 300 Stoffe würden bereits verwendet, darunter Antioxidationsmittel, Backtriebmittel, Farb- und Duftstoffe, Verdickungsmittel, Süßstoffe, Zuckeraustauschmittel sowie Geschmacksverstärker. Sie empfahl, sich vor dem Kauf die Zutatenliste auf den Verpackungen genau anzuschauen, wenige Fertigprodukte zu kaufen und sich möglichst vielseitig zu ernähren. Je weniger das war wir essen vor dem Geschmack verändert wird, um so mehr es es Lebensmittel. Sie fragte: „Ist der Verbraucher selber schuld?“ Eine Mitverantwortung hat er auf jeden Fall, denn er muss nicht kaufen, war ihm angeboten wird.

Danach brachte Schriftführer Willi Lorenz den Jahresbericht für das Vereinsjahr 2013 vor, wo er vor allem auf die beiden Ausflüge, einmal im Sommer zur Blumeninsel Mainau und im Dezember zum Adventsmarkt nach Hauzenberg hinwies. Aber auch die jährliche Übergabe von Buchsbäumchen an die Kommunionkinder der Grund- und Mittelschule Straßkirchen, den Besuch des Tages der offenen Gartentür in Schwarzach und dem jährlichen Basteln von Adventskränzen, die auch geschmückt beim Adventsmarkt in Straßkirchen verkauft werden, wies er hin.

  Vorsitzende Brigitte Kiendl informierte über die nächsten Aktionen. Der Vereinsausflug führt im Juni zur Landesgartenschau nach Deggendorf mit anschließender Einkehr in einem Biergarten. Auch die Fahrt zum Tag der offenen Gartentür, diesmal nach Niederwinkling, soll wieder durchgeführt werden. Den Kindern der Grund- und Mittelschule und den Mitgliedern des Vereins werden in den nächsten Tagen Samen für Kürbisse übergeben, damit sie eingepflanzt werden. Im September findet dann eine Prämierung der schwersten und größten Kürbisse statt und mit diesen Kürbissen wird dann gebastelt. Im Oktober ist schon eine Besichtigung der Zuckerfabrik in Plattling sicher. Aber auch eine Fahrt im Dezember zu einem beliebten Christkindlmarkt, das Ziel ist noch nicht bekannt, ist vorgesehen.

Bericht und Bilder: Willi Lorenz

 

 

Ist dieser Artikel für Sie hilfreich?